Studienvertretung Doktorat an der TU Wien

Die HochschülerInnenschaftswahl (ÖH-Wahl) an der TU Wien ist nun schon längere Zeit vorbei. Die Wahlbeteiligung bei den Doktoratsstudierenden war leider wieder ernüchternd. Laut Verlautbarung der Wahlkommission haben von 1913 Wahlberechtigten 358 ihre Stimme abgegeben. Das enspricht einer Wahlbeteiligung von 18,71 %.

Bei einem der letzten Jour Fixe Doktorat (Fachschaftstreffen der Fachschaft Doktorat) haben wir uns Gedanken über die möglichen Gründe gemacht. Einer der Gründe war sicherlich die Doppelgleisigkeit, welche durch die zwei Studierendenausweise gegeben war. Während der ÖH-Wahl darf laut HochschülerInnenschaftsgesetz 1998 und die dazugehörige Wahlordnung nur mit einem gültigen Studierendenausweis gewählt werden. Es gab einerseits noch die Papierausweise und andererseits die Kartenausweise. Viele Doktoratsstudierende haben das Semesterpickerl nicht mehr zugeschickt bekommen, weil diese teilweise nicht mehr zugeschickt werden. Gleichzeitig hatten sie aber auch noch keinen Kartenausweis. Obwohl sie also vielleicht wahlberechtigt gewesen wären, durften sie dann nicht wählen.
Das ist ein Fehler, der hoffentlich bei der nächsten Wahl nicht mehr auftreten wird.

Ein zweiter Grund für eine niedrige Wahlbeteiligung könnte auch eine zu späte oder ungenügende Information gewesen sein. Für die Zukunft kann man also unseren Nachfolgerinnen und Nachfolgern nur raten, dass früher mit dem Wahlkampf begonnen wird.

Erfreulich ist es, dass es immerhin nur 22 ungültige Stimmen gab. Das enspricht 6,15 % der abgegebenen Stimmen. Außerdem ist es erfreulich, dass die gültigen Stimmen relativ gleichverteilt über die fünf Kandidierenden verteilt sind und alle 5 gewählt wurden. Alexander GRILL wurde mit 266 Stimmen, Walid HETABA wurde mit 257, Wolfgang MÜLLER wurde mit 254, Bianka ULLMANN wurde mit 286 Stimmen und Patrik ZIPS wurde mit 260 Stimmen gewählt.

Am 18. Juni 2013 wird die konstituierende Sitzung der Studienvertretung Doktorat im Rahmen oder nach dem Jour Fixe Doktorat stattfinden. Bei der konstituierenden Sitzung werden die im HochschülerInnenschaftsgesetz vorgeschriebenen Rollen, wie Vorsitz, erster stv. Vorsitz und zweiter stv. Vorsitz gewählt.

So werden Studienvertreterin, Studienvertreter und alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachschaft Doktorat ab dem 1. Juli 2013 motiviert in eine neue ÖH-Periode starten und sich für die Interessen der Doktoratsstudierenden an der TU Wien einsetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s